Hering – Kieler Förde

von

Der Sturm war vorbei und das erste Heringsangeln des Jahres stand an. Auch wenn der Wind gegen Mittag noch mal auffrischte, hatten wir einen tollen Tag mit vielen Mini-Silberbarren.

Ort / Gewässer: Möltenort (Kieler Förde), Ostsee
Zielfisch: Hering

Um 7:00 Uhr war Abfahrt in Hamburg. Also für anglerische Verhältnisse gemütliches Ausschlafen. Benny und Jens machten sich auf den Weg, Mirco hatte es als Kieler deutlich kürzer. Im Hafen angekommen wurde schnell das Tackle verstaut und das Boot geslippt. Ohne Trollingausrüstung geht das Ganze auch deutlich schneller!

Bei wenig Wind und strahlendem Sonnenschein ging es Richtung Leuchtturm Friedrichsort. Dort am Eingang der Kieler Innenförde starteten wir den ersten Versuch. Die ersten kleinen Schwärme waren schnell gefunden und die ersten Fische kamen ins Boot. Benny und Jens hatten statt des Heringsbleies einen Pilker montiert. So konnten die beiden im Laufe des Tages einige Dorsche als  Bonusfische überlisten.

An den Kanten des Fahrwassers war das Echolot dann voll. Die großen Heringsschwärme waren gefunden. Fisch auf Fisch kam ins Boot und der Eimer füllte sich schnell.

Zu Beginn des Tages fischten wir vom treibenden Boot um die Schwärme zu suchen. Es stellte sich aber schnell heraus, dass die größeren Schwärme ziemlich konzentriert standen. Zum Glück hatten wir den E-Motor eingepackt. Mit der GPS-Ankerposition ließ sich das Boot damit einfach direkt über dem Heringsschwarm verankern.

Gegen Mittag frischte der Wind leider immer mehr auf. Da wir genug Fische gefangen hatten, beschlossen wir den Tag zu beenden. Schließlich wollten der Fang ja auch noch geputzt werden. Zu den Heringen hatten sich im Laufe des Tages auch ein paar Küchendorsche und ein Wittling gesellt. Die Dorsche bissen sowohl auf die Pilker als auch auf die kleinen Heringsfliegen.

Neben den Gaumenfreuden für die Küche haben wir auch gleich unseren Köderfisch-Bedarf fürs Jahr gedeckt. Also nehmt euch in Acht ihr Hechte und Lachse!!!

Dank des Osterverkehrs gestaltete sich die Rückfahrt nach Hamburg allerdings als Katastrophe… Aber nach einem tollen Angeltag mit viel Sonne konnte das die Stimmung nicht wirklich trüben!!!

Tight Lines

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sicherheit