Plattfisch – Neustadt in Holstein

von

Nach den mäßigen Erfolgen der letzten Touren, ging es diesmal auf Butt! Die Platten haben immer Hunger. Nur finden muss man sie, was nicht immer einfach ist.

Ort / Gewässer: Neustadt, Ostsee
Zielfisch: Plattfisch

Benny und Jens wollten mal wieder richtige Seeluft schnuppern. Also ging es auf die Ostsee. Würmer waren bestellt und gegen 7:30 Uhr tuckerten wir aus dem Hafen. Die Sandbänke vor Grömitz waren das heutige Ziel.

Die Taktik sah so aus, dass wir wegen des zu erwartenden Krautes eher tiefer fischen wollten. Wir starteten also bei 16 m Wassertiefe und ließen uns driften, um die Fische zu suchen. Jeweils zwei Ruten mit Buttlöffel oder Nachläufersystemen waren vorbereitet. Dazu noch ordentlich Wurm auf den Haken, damit unter Wasser auch mächtig Duft ankommt.

Selten hatten wir den ersten Spot so perfekt gewählt. Es dauerte keine Minute, da zupfte es verdächtig an Benny´s Rute. Wenig später konnten wir die erste Kliesche an Bord holen. Benny war heiß und Kliesche Nr. 2 wanderte wenig später ins Boot. Das ging jetzt zügig weiter, bis Benny zehn Fische eingesammelt hatte und Jens ein wenig in die Röhre schaute. Aber Jens benötigt ja immer ein wenig um wach zu werden.

Nachdem wir kurz hintereinander auf drei Ruten gleichzeitig Bisse hatten, beschlossen wir zu ankern. Benny war zwar anfänglich der Meinung, dass Driften effektiver sei, aber seine Meinung änderte sich schnell. Ein Plattfisch nach dem anderen kam an die Oberfläche. Und auch Jens war langsam aufgewacht und fing fleißig mit.

Dann wurden die Bisse weniger und die Fische kleiner. Wir verlegten das Boot einfach 10 m und der Spaß ging von vorne los.

Die ganze Palette der Plattfische fand Gefallen an den Würmern. Viele Klieschen, einige Flundern und sogar vier Schollen konnten wir ins Boot holen. Dazu gesellte sich auch immer mal wieder ein Wittling. Zum Glück ließ uns der Dorschkindergarten heute alleine. Das kann an manchen Tagen nämlich echt nerven.

Gegen 16:00 Uhr beendeten wir einen tollen Tag. Wir hatten 150 Würmer verangelt und viele schöne Fische gefangen von denen natürlich auch viele wieder schwimmen durften.

Nach dem eher wurfintensiven Welsangeln der letzten Touren, mit relativ wenig Bissen über den Tag, war das heute eine sehr willkommene Abwechslung.

Tight Lines

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sicherheit