Trolling Lübecker Bucht

von

Endlich, die Trolling-Saison konnte gestartet werden. Und ein Tag mit echtem Mistwetter wurde belohnt!

Ort / Gewässer: Neustadt, Ostsee
Zielfisch: Dorsch, Meerforelle

Es war soweit: Wir eröffneten dieses Wochenende die Trolling-Saison. Zwei Tage ging es von Neustadt aus auf die Lübecker Bucht. MIt dem ersten Tageslicht waren Jens und René auf dem Wasser. Schnell waren die Köder ausgebracht. An den Brettchen-Ruten locken jeweils drei Köderfische und drei Blinker. Zum ersten Mal testeten wir die kleinen Köpfe von Rhino, die neu auf dem Markt sind. Lauben und kleine Rotaugen passen wirklich perfekt. Und auch ein zweites Loch ist jetzt vorhanden, um den Köderlauf noch variabler zu gestalten. Um es kurz zu machen, die Dinger sind auf Forellen echt eine Waffe.

Am ersten Tage hatten die Systeme ganz klar die Nase vorn. Drei von vier Forellen nahmen die Laube. Die meisten Dorsche konnten wir auf Rhino Troutkiller und die kleinen Trolling Spoons in Schockfarben verhaften. Die Durschnittsgröße war dabei für unsere Gewässer beachtlich. Die meisten Bisse bekamen am ersten Tag in Wassertiefen um die acht Meter. 

Der zweite Tag begrüßte uns erst mal mit Schneeregen und Windstärke fünf. Das fing ja gut an... Aber nur nasse Köder fangen ja bekanntlich und so ging es wieder früh auf die Ostsee. René hatte am ersten Tag schon ein gutes Händchen bei der Köderwahl und setzte wieder auf einen Rhino Trolling Spoon an der Diverrute. Die Rute war keine fünf Minuten im Wasser, da schrie die Bremse auf. Wenig später konnte Jens eine kugelrunden Silberbarren keschern. Die Ausfahrt bei wirklichem Mistwetter hatte sich also schon gelohnt.

Im Laufe des Tages konnten wir noch einige weitere Forellen und auch wieder Dorsche in guten Größen an Bord begrüßen.  So darf es diese Saison gerne weitergehen.

Tight Lines

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sicherheit