Zanderangeln auf der Elbe

von

Dieser Trip lief unter dem Motto: “Kurz und gut!“

Ort / Gewässer: Elbe, Hamburg
Zielfisch: Zander

Jens und ich (Benny) trafen uns um 6:15 Uhr in Oortkaten. Kurzer Schnack mit Niko, der mit seinem Boot auch den Zandern auf die Schuppen rücken wollte. Boot geslippt und um 7:00 Uhr fuhren wir Richtung Fisch.

Am ersten Spot angekommen. Bämm, erster Biss. Leider blieb der Fisch nicht hängen. Es ist immer wieder erstaunlich, wie knallhart die Hamburger Stinte vom Angelcenter Vögler von den Zandern attackiert werden.

Die erste Drift brachte für Jens und mich auch gleich die ersten vier Fische. So ging es zwei Stunden Schlag auf Schlag. Auffällig war, dass wir die Fische direkt von der Steinpackung gepult haben. Kaum zwei Meter Wasser unterm Boot. Und die Bisse kamen die ganzen zwei Stunden hammerhart. Am Ende hatten wir knapp 20 Zander gefangen. Kein untermaßiger Fisch, allerdings auch kein richtig Großer. Den Fisch des Tages mit 64cm konnte Jens an seiner leichten Shimano Expride überlisten. Ein richtig geiler Drill im flachen Wasser.

Unsere Hamburger Stinte wurden vollkommen zerpflückt (siehe Fotos). Bei den Bissen hat es der Gummifisch nicht mehr als 3 Fische überstanden…

Nach dem das Wasser drehte, bekamen wir keinen Biss mehr. Also fuhren wir nach 4 Stunden wieder in den Hafen. Boot raus, um 14:00 Uhr auf der Couch und noch zwei Stunden Schlaf nachgeholt.

Klasse Tag.

Tight lines

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Sicherheit